Home

WFM++ Workforce Management
Add-on für SAP ERP


marketing@orsoft.de
Tel. +49 (0)341-230 89-00

Personaleinsatzplanung mit WFM++

Was wird geplant?

Den Arbeitsvorrat eines Einsatzplaners bilden einerseits grob geplante IH- und Serviceaufträge, d.h. mit Eckterminen versehene und auf Gruppenarbeitsplatzebene (Zuständigkeitsebene) vorgeplante Aufträge aus dem Bereich Wartung und Inspektion. Andererseits handelt es sich um Störaufträge, die von höherer Priorität sind und schon ein konkreteres Anforderungsprofil haben (fachliche Qualifikation des Monteurs).

Was wird geplant?

Im Rahmen der Feinplanung werden Aufträge, Mitarbeiter und Geräte tagesgenau disponiert. Diese Planungsebene ist deshalb ein wichtiger Faktor für die effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und birgt damit immense Einsparungspotenziale. Insbesondere bei Wege- und Wartezeiten lassen sich Einsparungspotenziale erschließen.

 

Workforcemanagement für EVU.pdf
(416 KB)

Prozessbeschreibung WFM PE-P.pdf
(567 KB)


[Bitte klicken Sie zur Ansicht auf die Bilder.]

Bildung von Tourenaufträgen

Der Auftragsvorrat wird nach verschiedenen Gesichtspunkten selektiert und gruppiert. Hierbei geht es z.B. um Standorte der Technischen Plätze, erforderliche Qualifikationen der eingesetzten Mitarbeiter, Prioritäten und andere. Die selektierten und gruppierten Aufträge/Vorgänge werden nun zu einem Tourenauftrag zusammengeschnürt. Die Tourenauftragsnummer kann manuell oder mit Systemunterstützung generiert werden. Der Tourenauftrag kann hinsichtlich des Verhältnisses von Arbeits- und Wegezeit optimal vorgeplant und dann den konkreten Mitarbeitern manuell oder halbautomatisch zugeordnet werden.

Bildung von Tourenaufträgen

Warte- und Wegezeitenoptimierung

Durch die geografische Reihung der Aufträge im Paket, können Wegezeiten minimiert werden. Die Wartezeiten werden reduziert, indem die Arbeitszeiten an die Arbeitsbedarfe angepasst und die Tagesarbeitszeit flexibel verkürzt bzw. verlängert wird. Bei Bedarf kann Map & Guide als externes Routenplanungs- und Optimierungstool zugeschaltet werden.

Warte- und Wegezeitenoptimierung

Tourenaufträge Mitarbeitern zuweisen

Die Tourenaufträge werden nun den entsprechend qualifizierten und verfügbaren Mitarbeitern zugewiesen. Algorithmen helfen, eine Vorauswahl an Personen zu treffen. Übersichten über Auslastung und Schichtregime unterstützen den Planer bei diesem Arbeitsschritt. Urlaub, Fortbildung und andere Abwesenheitsgründe werden als Auftragsbalken visualisiert und blockieren den Mitarbeiter für die vorgesehene Periode. Im Auslastungscockpit wird die Gesamte, die belegte Kapazität und die prozentuale Auslastung pro Mitarbeiter angezeigt.

Tourenaufträge Mitarbeitern zuweisen

zurück                   home                   nächste